Veganer Koch aus Hamburg – Konstantin Elser

konstantin-elser-logo-s2Schon mit 17 Jahren beschloss der geborene Frankfurter Konstantin Elser nach einem Praktikum in den Sommerferien, Koch zu werden. Seine Ausbildung absolvierte er in einem klassich geführten Familienbetrieb mitten in Hessen. Im Landgasthof Lindenhof Friedrichsdorf lernte er bereits früh, wie man mit marktfrischen und saisonalen Produkten die traditionelle deutsche Küche schmackhaft und abwechslungsreich zubereitet. Nach seiner Ausbildung hielt ihn nicht einmal der Staat vom Kochen ab: Konstantin hatte seine Liebe zum Kochen gefunden und entschied sich dazu, seinen Zivildienst in einer Krankenhausküche zu leisten. Im Frankfurter Rot Kreuz Klinikum am Zoo konnte er die Erfahrungen sammeln, dass man selbst in der Grossverpflegung, sowie der Diät-Küche frisch und schmackhaft Speisen zubereiten kann.

image1Von dort aus plante er seinen nächsten Schritt, der nun endlich ins Ausland führen sollte. Das Angebot der Mövenpick Hotels & Resorts aus Zürich kam ihm genau richtig. Hier hatte er die Möglichkeit endlich das System einer Hotelkette kennen zu lernen und die grosse weite Welt am Züricher Flughafen zu schnuppern. Nach anderthalb Jahren und reichlich Erfahrung im Ablauf eines Airport & Konferenz Hotels entschied er sich, seine Englischkenntnisse aufzubessern und bewarb sich auf eine Stelle im 5 Sterne Intercontinental Hyde Park Corner im Herzen von London. Nach nicht einmal einem Jahr in der Weltmetropole wollte Konstantin jedoch mehr.

Auf dieses war er aus: Die mehrmals als bestes Kreuzfahrtschiff der Welt ausgezeichnete MS Europa war ihm gerade gut genug, er heuerte an. So hatte er nicht nur die Möglichkeit, sich als Koch bei einer Weltreise einmal um den Erdball zu kochen, sondern auch mit Gast-Sterne-Köchen zu kochen. An jedem Hafen, den das Schiff ansteuerte nutzte er freie Minuten, um kulinarische Erfahrungen auf Märkten und den besten Restaurants der Städte zu sammeln. Hier entdeckte er seine Liebe für Asien und entschied sich, nach seiner Weltreise dort zu arbeiten und zu leben. In Thailand kochte Konstantin am Strand von Koh Samui und Chonburi und bekam dort nach 3 Jahren das Angebot, wieder für Mövenpick Hotels & Resorts zu arbeiten. Ihm wurde das Multimillionen Projekt Mövenpick Hotel Saigon in Vietnam anvertraut. Dort war er für die Umsetzung und Eröffnung von 5 Konzept Restaurants, sowie die Leitung von über 100 Angestellten über einen Zeitraum von zwei Jahren als Küchenchef verantwortlich.

Dieter Sanchez – Anlaufpunkt für American-Fastfood Liebhaber aus Hamburg

Nachdem das Projekt beendet war wusste er, dass es Zeit war, sich neu zu erfinden. Der unerwartete Anruf von seinem guten Freund Phillip, mit dem er in Zürich zusammen gearbeitet hatte, war ihm sehr recht. Phillip und seine Freundin Steffi hatten grade eine Imbissbude, in Hamburg übernommen und wollten dieser mit Konstantins kulinarischer Unterstützung zu neuem Glanz verhelfen.

konstantin-als-fleischesser

Konstantin entschied sich, dem ungewöhnlichen Aufruf der Beiden zu folgen und kehrte nach mehr als 8 Jahren nach Deutschland zurück.

Mit einer kulinarischen Reise in die USA, vielen Stunden in der Testküche und jeder Menge Herzblut schafften es die drei gelernten Gastronomen innerhalb kürzester Zeit, das Dieter Sanchez zu dem Anlaufpunkt für American-Fastfood Liebhaber aus Hamburg und Umgebung zu schaffen.

Im Juni 2012 erlitt Konstantin einen Schicksalsschlag, der sein Leben grundlegend verändern sollte. Mit grade mal 30 Jahren hatte er einen Schlaganfall. Nach einer Woche Intensivstation verließ er das Krankenhaus und wusste, dass er sein Leben umstellen muss. Seinen fast 50 Kilo Übergewicht hatte er nun den Kampf angesagt und entschied sich über Nacht zu einer Saftkur. In nur 60 Tagen verlor er über 35 Kilo Körpergewicht.

Um keinem Rückfall in die alte Lebensweise vorzubeugen, besann er sich auf das gelernte Wissen über Ernärhungsformen und entschied sich dazu, von nun an vegan zu essen. Hierdurch wurde sein Körpergewicht um weitere 15 Kilo reduziert.

konstantin-elser-vorher-fleischesserKonstantin blieb dabei, vegan zu essen und so kam es, dass seine Geschäftspartner und er sich entschieden, einen weiteren kulinarischen Anlaufpunkt in Hamburg zu schaffen. Doch dieses mal das komplette Gegenteil, 100% vegan. Fest stand nur, dass nicht ausschließlich Vegetarier und Veganer angesprochen werden sollten, sondern für jeden, der gutes kreatives Essen und eine lockere Anmosphäre liebt, etwas dabei sein sollte.

Nachhaltigkeit war Ihm über die vergegenden Monate auch immer wichtiger geworden und so wurde auch dieses Theme im Projekt The Vegan Eagle umgesetzt. Zwei Kräuter und ein Gemüsebeet wurden angelegt, Geschirr und Besteck wurden auf Flomärkten und Verwanten gesammelt, die Einrichtung und Dekoration war auch schnell und gebraucht gefunden.

Nachher KonstantinAls Vorbild nahm sich Konstantin wieder einmal die USA. Dort ist das Thema Vegan schon seit vielen Jahren weit entwickelt und Nachher Konstantinzumindest in Großstädten im Alltag angekommen. In Amerika gehören vegane Restaurants mittlerweile genauso wie japanische, itailienische oder mexikanische Restaurants ins kulinarische Stadtbild. Schnell war klar, dass vor der Eröffnung des neuen Restaurants The Vegan Eagle eine kulinarische Reise geplant werden musste. Konstantin entschied sich für eine Vegane Food Tour durch New York City. In 10 Tagen wurden Ideen aus fast 30 Restaurants mit über den großen Teich nach Hamburg gebracht, die Konstantin und sein Team nun seit einigen Monaten täglich seinen Gästen präsentiert. Konstantin ist es wichtig, kein besser oder schlechter, kein gut- oder böse-Gefühl mit seinem veganen Essen zu schaffen. Er will allen Menschen, egal ob sie täglich, einmal im Monat oder noch nie vegan gegessen haben, die kulinarische Weite und Kreativität der Veganen Küche nahe bringen. Seine Überzeugung ist, dass veganes Essen zuerst auf dem Gaumen überzeugen muss, um auch in Deutschland richtig im Alltag anzukommen. Genau das hat er sich zur Aufgabe gemacht.